„Wir schaffen das gemeinsam“


Mit dem Eintritt in die Kleinkindgruppe/Krabbelgruppe und in den Kindergarten beginnt ein neuer Lebensabschnitt für jedes Kind und auch für dessen Familie.


Für das Kind ist es oft die erste Trennung von den vertrauten Bezugspersonen und der gewohnten Umgebung. Für viele Eltern, vor allem von unter dreijährigen Kindern, bedeutet es die erste Loslösung und Fremdbetreuung ihres Kindes. Wir gestalten diesen Übergang in die „neue Welt“ Kleinkindgruppe/Krabbelgruppe oder Kindergarten für Sie und besonders für Ihr Kind sensibel und angstfrei.


Für einen sanften und guten Start braucht das jüngere Kind ein stilles Einverständnis mit den Eltern und eine Basis des Vertrauens zwischen Eltern und Pädagogin. Dies gelingt durch einen regelmäßigen Austausch im Gespräch (Anmeldungsgespräch im Februar) und einem personalen Kennenlernen (Schnuppertag im Mai, 1. Elternabend im Juli).


Mutter oder Vater mit Kind besuchen die Kindergartengruppe in den ersten Tagen regelmäßig und nur für kurze Zeit. Im Beisein der vertrauten Person, Mama oder Papa, kann die Kindergartenpädagogin einen guten Kontakt mit dem Kind aufnehmen, die wichtige Vertrauensbasis schaffen und die Neugier und Freude im Kind wecken. Für das junge Kind ist es eine große Anstrengung in dieser neuen Umgebung wieder Sicherheit und ein Gefühl des Geborgenseins aufzubauen.


Wir geben unseren Kindern genügend Zeit und den Raum diese vielen neuen Eindrücke angst- und stressfrei zu verarbeiten. Je nach dem Empfinden des Kindes, kann die erste Loslösung von der Bezugsperson nach einigen Tagen oder Wochen stattfinden. Durch die Vielfalt und Lebendigkeit der Kinder ist der Zeitraum der Eingewöhnungsphase individuell auf das einzelne Kind abzustimmen.


Wir Kindergartenpädagoginnen und Mitarbeiterinnen sind sehr bemüht Ihnen und Ihrem Kind einen guten, stressfreien Eintritt und liebevolle Eingewöhnungsphase in die neue Lebenssituation „Kindergarten und Kleinkindgruppe/Krabbelgruppe“ zu gestalten.